sportbar

(23.09.2017) Handball-Oberliga - 1. Männer

Heimsieg für Oberlosa

SV 04 Oberlosa – HC Glauchau/Meerane  25:24
Die Oberliga-Handballer des SV 04 Oberlosa feierten am Samstag mit einem 25:24 über den HC Glauchau/Meerane den zweiten Sieg infolge und kletterten mit nunmehr 4:4 Punkten auf den 6. Tabellenplatz. 
Handball MDOL Plauen Oberlosa

Vor 466 Zuschauern in der Kurt-Helbig-Halle legten zunächst die Gäste drei Mal vor, Oberlosa zog jeweils nach. Linus Roth brachte die Hausherren beim 4:3 dann erstmals in Führung. Einen höheren Vorsprung der 04er verhinderte oftmals ein glänzend parierender Ludek Kylisek im Gehäuse der Muldenstädter. Es entwickelte sich in der Folge eine extrem spannende und kampfbetonte Partie.  Bei den Gästen wusste insbesondere der Rückraum mit David Kylisek, Rostislav Bruna und Sebastian Poppitz zu überzeugen. Bei Oberlosa setzten im ersten Spielabschnitt Torhüter Carsten Klaus, Rückraumspieler Paul Richter sowie die beiden Außen Denny Mertig und Linus Roth die Akzente. Bis zur Pause konnte sich kein Team absetzen und so ging es mit einem hauchdünnen 14:13 für die Hausherren zum Pausentee.
 
Handball MDOL Plauen Oberlosa

Nach dem Wiederanpfiff ging zunächst der HC erstmals wieder in Führung (14:15), diese drehte jedoch Sebastian Duschek mit einem krachenden Doppelpack wieder um.

Nach 40 Minuten beim Stand von 17:16 für die Hausherren kam auf Seiten der Schwarz-Gelben Torhüter Jan Leppert ins Spiel. Der saß bis etwa 30 Minuten vor Spielbeginn noch bei einer Familienfeier und eilte erst nach einer beim Aufwärmen erlittenen Verletzung von Max Flämig in die Sporthalle. Mit seiner ersten Aktion entschärfte er den Strafwurf von HC-Akteur Lars Lindner, auf der Gegenseite traf Paul Richter zum 18:16. Als Jan Leppert auch den nächsten Strafwurf der Gäste parierte, stand die Helbig-Halle Kopf. Endgültig zum Tollhaus machte sie dann Louis Hertel mit seinem Treffer zum 19:16.

Trotz der folgenden Auszeit durch HC-Coach Robert Flämmich behaupteten die 04er weiterhin ihre Führung. Neben dem starken Leppert überzeugten in der Schlussphase vor allem die beiden Youngster Sebastian Duschek und Louis Hertel. Beim 24:21 etwa 100 Sekunden vor Ultimo war Oberlosa klar auf der Siegerstraße. Die Muldenstädter setzten alles auf eine Karte, suchten den schnellen Abschluss und trafen zum 24:22. Die folgende Auszeit von SV-Coach Petr Hazl beruhigte die Situation, zumal Denny Mertig exakt 45 Sekunden vor dem Abpfiff wieder auf 25:22 erhöhte. Durch zwei Treffer binnen 10 Sekunden machten es die nie aufsteckenden Gäste noch einmal so richtig spannend. Letztlich konnten die Schwarz-Gelben jedoch die Führung behaupten und feierten mit ihren tollen Fans den ersten Heimsieg der jungen Saison. Nun haben die 04er zwei Wochen Pause, dann steht die nächste Partie beim HC Elbflorenz II auf dem Programm.
 
Handball MDOL Plauen Oberlosa






Stimmen zum Spiel:
 
Petr Hazl (Trainer Oberlosa): „Es war das erwartet enge und kampfbetonte Spiel. Wir lagen über weite Strecken in Führung, haben es aber versäumt, das Spiel früher zu entscheiden. In der Schlussminute stellen wir uns taktisch unglaublich dumm an. Zum Glück hat es am Ende dennoch gereicht. Vielen Dank an das tolle Publikum für die großartige Unterstützung.“

Robert Flämmich (Trainer Glauchau): „Glückwunsch an Oberlosa zum letztlich verdienten Sieg. Wir haben kein gutes Spiel gemacht und sind ständig einem Rückstand hinterher gelaufen. Mit nun 0:8 Punkten stehen wir jetzt richtig unter Druck und müssen beim nächsten Auswärtsspiel in Pirna unbedingt punkten.“

Oberlosa: Klaus, Leppert; Wetzel (1 Tor), Weikert (1), Roth (3/ davon 1 Siebenmeter), Englert, Trommer-Ernst, Mertig (4), Gaida, Richter (3), Lesak (1), Duschek (5), Hertel (4), Kolomaznik (3/2)

Glauchau/Meerane: L.Kylisek, Kropp, Schwinger; Poppitz (5), Schmidt (3), Staude (2), Heinrich (1), Pflug, Götze, Lindner (3/3), Pfeil, Blauhut, Bruna (4), D.Kylisek (6)

Zuschauer: 466  
Strafwürfe: Oberlosa 3/3 verwandelt; Glauchau 5/3  
Zeitstrafen: Oberlosa 3x2min.; Glauchau 2x2min.

 
Handball MDOL Plauen Oberlosa

Zum PLAYER of the MATCH
kürten die Trainer Lars Lindner (HC Glauchau / Meerane) und  Jan Leppert, der kurzfristig für unseren Max Flämig, der sich bei der Erwärmung verletzte, einsprang. Auch wenn wir Jan von einer Geburtstagsfeier weggeholt haben, brachte er eine Super-Leistung im Tor. Danke, Jan!!!

Fotos vom Spiel findet Ihr auf unserer FACEBOOK-SEITE.

- - - RM - - -      


...zurück