LIVETICKER powered by ExnerMit freundlicher Unterst├╝tzung


sportbar

(23.09.2017) Handball / Sachsenliga - 1. Frauen

Oberlosaerinnen mit starkem Auftritt!

Die Handballerinnen des SV04 Plauen-Oberlosa haben das zweite Heimspiel der Saison klar für sich entscheiden können. Im Spitzenspiel gegen die HSG Neudorf/Döbeln legten sie mit einer starken ersten Halbzeit den Grundstein für den überzeugenden 33:27 Erfolg in der Plauener Kurt-Helbig-Sporthalle.

Hochmotiviert gingen die Gastgeber vor heimischen Publikum in die Partie. Aber auch mit ordentlich Respekt vor der bekannten körperlichen Präsenz der Gäste und deren Eingespieltheit. So musste der SV04 auch erst einmal einem Rückstand hinterherlaufen (0:2). Den besorgten auf Gästeseite die beiden Rückraumspielerinnen Anne Eberhardt und Franziska Tag. Beide sollten den 04ern auch in der Folge das Leben noch ziemlich schwer machen. Es dauerte einige Minuten ehe Oberlosa den Zugriff auf das Spiel fand. Zuerst verkürzte Franziska Rink für ihr Team und wenig später war es an Monique Weigl den Anschluss zu halten, ehe Jasmin Heinz mit einem Doppelpack den Ausgleich zum 4:4 herstellte. Und nicht nur der Angriff Oberlosas steigerte sich. Torfrau Michelle Martin war inzwischen hellwach und konnte einige der starken Döbelner Angriffe entschärfen. Noch nicht entscheidend, da Döbeln vorerst weiter vorlegte. Es brauchte mehr Tempo im Oberlosaer Spiel und mehr Entschlossenheit in der Abwehr auf Seiten der Heimsieben. Ein taktischer Wechsel auf der Spielmacherposition und auf Kreismitte sorgte schließlich für den entscheidenden Ruck. Ein Drei-Tore-Lauf beim Stand von 5:6 brachte die Oberlosaerinnen erstmals entscheidend nach vorn. Die erste Oberlosaer Führung im Spiel, sollte das Team auf den entscheidenden Weg Richtung Heimsieg bringen. Schwarz-Gelb war jetzt nahezu in allen Belangen besser. Das Tempo wurde entscheidend angezogen und die Defensive machte es den Döbelner Rückraum stetig schwerer. Zehn Minuten vor dem Seitenwechsel brachte Jasmin Heinz mit ihren Treffern fünf und sechs die Gastgeber erstmals mit vier Toren nach vorn. Noch einmal schaffte es Döbeln zu verkürzen, doch die inzwischen eingewechselte Michelle Hennig, Josefine Börner und letztlich Spielercoach Karin Schererova, setzten mit ihren Treffern den Schlusspunkt zu einer starken ersten Halbzeit, die mit 17:11 an den SV04 ging.

Gleich nach dem Seitenwechsel gelang es Michelle Hennig und Monique Weigl den Vorsprung auf acht Treffer auszubauen (19:11). Wenig später sorgten die an diesem Tag gut aufgelegte Jasmin Heinz und Kristin Dräger gar für eine höhere Führung zum 21:12. Oberlosa war hier eigentlich auf dem Weg die Partie frühzeitig zu entscheiden. Doch irgendwie bekam dem Team der satte Vorsprung nicht allzu gut. Die Fehler häuften sich nun im Aufbauspiel des SV04. Bis zum Stand von 26:19 hinterließ das noch keine großen Spuren, doch beim Stand von 27:23 musste Simone Seifert, Verantwortliche an der Seitenlinie des SV04, ihr Team in einer Auszeit noch einmal zur Konzentration aufrufen. Franziska Rink und die nun auch im Spiel angekommenen Gina-Marie Herrmann machten letzte Hoffnungen der Gäste schnell zunichte und entspannten die Gesichtszüge in den Oberlosaer Reihen. Den Rest der Partie spielten die Schwarz-Gelben konzentriert zu Ende und Oberlosa konnte zusammen mit seinem Publikum den zweiten Heimsieg der Saison feiern, bevor eine zweiwöchige Handballpause auf die Oberlosaerinnen zukommt.

„Wir haben heute in der ersten Hälfte eine richtig gute Leistung gezeigt. Auch wenn wir in der zweiten Halbzeit einen kleinen Hänger hatten, soll das unsere Leistung nicht schmälern. Wir haben verdient gewonnen und hoffen das wir diese Energie mit in die kommenden Aufgaben nehmen können." Co-Trainerin Sabrina Martin

Oberlosa: Michelle Martin, Franziska Weiß (beide Tor), Jasmin Heinz (11/1), Franziska Rink (6), Josefine Börner (4), Kristin Dräger (3), Karin Schererova (2), Monique Weigl (2), Michelle Hennig (2), Gina-Marie Herrmann (2), Dominika Kolomaznikova (1), Theresa Klass

- - - seis - - - 


 


...zurück